Benutzerspezifische Werkzeuge
18.11.2014 06:15 | Christoph A. Pfister | 0 Kommentare | Tags: Health Professionals, Gesundheitskompetenz, Qualität, Entwicklung, Kompetenzen, Health Literacy, Change

KODE®-Best-Practice-Auszeichnung

Das Thesenpapier des KHM-Zukunftsforums hat erste Früchte getragen: Am 11. Oktober 2014 wurde Christoph A. Pfister anlässlich des Kompetenz-BrushUp in Nürnberg (D) von Competenzia.de mit dem 2. Preis ausgezeichnet. Dem Projekt wird Leuchtturmcharakter attestiert.
KODE®-Best-Practice-Auszeichnung

Best-Practice-Auszeichnung 2014

Das Projekt Welche strategischen Kompetenzen brauchen PatientInnen im Gesundheitswesen der Zukunft? - Thesenpapier KHM-cap-Zukunftsforum 2014 erreicht unter neun eingereichten Projekten für den erstmals verliehenen Award den guten zweiten Platz. In der Laudatio erläuterte Prof. Volker Heyse die Begründung der Jury:

Hier handelt es sich um die konsequente und kompetente Fortentwicklung eines zentralen gesellschaftlichen Themas, an dem schon KODE®-Experten gearbeitet und damit ein Feld erobert haben, in dem sie sich mittlerweile als Experten ausweisen können. Vor dem Hintergrund der Bedeutung des Themas hilft dies bei der Verbreitung des KODE®-Gedankens und der Nutzung der entsprechenden Instrumente. Inhaltlich gelungen ist die Differenzierung des Patientenbegriffs nach bestimmten Kriterien der Krankheitszuordnung (z.B. chronische Kranke, notfallmäßig Erkranke ...). Hilfreich für die praktische Weiterarbeit sind die Herausarbeitung von 12 zentralen Schlüssel­kompetenzen und die Betonung des Selbstmanagements.

Dieses Resultat war nur Dank der Zusammenarbeit mit Frau Dr.med. Therese Stutz Steiger und den engagierten Rückmeldungen einiger Träger­netz­werkmitglieder möglich (alphabetische Reihenfolge):

  • Franziska Baumann, Bern
  • Prof. Volker Heyse, Regensburg
  • Patrizia Kündig, Chur
  • Lydia Rufer-Drews, Meiringen
  • Pia Sangiorgio, Münchenbuchsee
  • PD Dr. med. et MME (UniBE) Matthias Widmer, Bern

Das Preisgeld kommt dem nächsten KHM-cap-Zukunftsforum vom 14./15. April 2015 im Möschberg (CH) zu Gute.

Lesen und kommentieren Sie diesen Blog und/oder die Publikation des Thesenpapiers in der Schweizerischen Ärztezeitung.[Link SAeZ]

Kommentar verfassen

Sie können einen Kommentar abgeben, indem Sie das untenstehende Formular ausfüllen. Nur Text. Web- und E-Mailadressen werden in anklickbare Links umgewandelt. Kommentare werden moderiert.