Benutzerspezifische Werkzeuge
30.11.2012 23:40 | Christoph A. Pfister | 1 Kommentare | Tags: Entwicklung, Profil, Kompetenzen, Team, Konflikt

Blog zu Kompetenzentwicklung in der Humanmedizin eröffnet

KHM-cap heisst die Einzelfirma von Christoph A. Pfister. Der Blog auf der Homepage bietet die Chance die vielen Projekte zum Thema zu vernetzen, voneinander zu lernen, gemeinsam weiterzudenken.
 Blog zu Kompetenzentwicklung in der Humanmedizin eröffnet

Damals im Inselspital im Sekretariat der Anästhesie

Stossen Sie als ÄrztIn an Grenzen? Spielen ÄrztInnen in Ihrer Organisation eine wichtige Rolle bei blockierten aber notwendigen Veränderungen? Suchen Sie Orientierung im Verteilen von Aufgaben unter Health Professionals?

ÄrztInnen spielen eine zentrale Rolle im Gesundheitswesen. Das Vertrauen der Bevölkerung in sie ist grösser als jenes in die PolitikerInnen, obwohl diese von ihr selbst gewählt worden sind. Vielleicht liegt es daran, dass mit dem Eid des Hippokrates[1] vor über 2400 Jahren das erste bekannte sittliche Grundgesetz des Arztberufes eingeführt wurde und dies auch heute noch die ÄrztInnen primär dem Interesse ihrer PatientInnen verpflichtet – wohltuend gerade wenn sich im Gesundheitswesen zunehmend marktwirtschaftliche Steuerungsmechanismen durchsetzen.

Auf der anderen Seite muss angesichts vieler Tagesaktualitäten[2] die Frage erlaubt sein: Sind die Tätigkeiten der ÄrztInnen auch tatsächlich so erfolgreich, wie angesichts der grossen Investitionen der Privathaushalte und der öffentlichen Hand erwartet werden darf?

Aus eigener Erfahrung kann ich die Frage mit „ja, wenn …“ beantworten. Dort wo die Zusammenarbeit mit den Spitälern, den KollegInnen, den anderen Gesundheitsberufen gelingt, sind sehr grosse Erfolge möglich: Schwerstverletzte kehren in ihr vorheriges Umfeld zurück und können nach der notwendigen Rehabilitationszeit ihre Tätigkeit wieder aufnehmen.

Für diese „Wunder“ sind evidenzbasierte Konzepte, aufwändig erlangte Fähigkeiten und manuelle Fertigkeiten genauso wichtig, wie die normativ-ethische Einstellung, die Einsatzbereitschaft, die Dialogfähigkeit der Health Professionals, um nur drei strategische Kompetenzen zu erwähnen, die in allen ärztlichen Tätigkeitsfeldern zum Kompetenzprofil der ÄrztInnen gezählt werden.[3]

Ich habe in den letzten 30 Jahren einen tiefen Einblick in sehr unterschiedliche Tätigkeitsfelder der Humanmedizin nehmen dürfen und werde diese Erfahrungen gerne zu Gunsten Ihrer Projekte mit Ihnen teilen. Die Version 1.0 meiner Homepage www.khm-cap.ch soll Ihnen einen Überblick ermöglichen und Sie motivieren, sich bei mir zu melden.

Gerne nehme ich auch Rückmeldungen und Ergänzungen auf: Erst gemeinsam entsteht eine umfassende Sicht und daraus können sich nachhaltige Lösungen entwickeln.


[1] http://de.wikipedia.org/wiki/Eid_des_Hippokrates

[2] z.B. Causa UPD/Prof. Strik (Bund 15.11.12 S.19)

[3] Juenger, J. and M. Kadmon, Humanmedizin: Schlüsselkompetenzen heute und morgen, in Kompetenzprofile in der Humanmedizin - Konzepte und Instrumente für die Ausrichtung von Aus- und Weiterbildung auf Schlüsselkompetenzen, V. Heyse and A. Schircks, Editors. 2012, Waxmann: Münster. p. 93-153.

Arnulf D. Schircks
27.04.2013 11:42 Kommentar von Arnulf D. Schircks
In der Mai-Nummer 04/2013 der Fachzeitschrift NOVAcura finden Sie meinen Artikel, der die brücke schlagen soll zwischen Christoph Pfisters wegweisenden Ideen und den Pflegeberufen.
Schlüsselkompetenzen für die künftige Alten- und Langzeitpflege
Die in der Schweiz durchgeführte Forschungsarbeit «Kompetenzprofile in der Humanmedizin für den Arbeitsmarkt ab 2020» gibt Anlass zu Überlegungen für die Pflegeberufe. Ein professionelles Kompetenzmanagement ermöglicht eine gute Aus-und Weiterbildung sowie optimale Stellenbesetzungen in einem Umfeld, in dem der Zuwachs der 65- bis 79-Jährigen 53 Prozent und derjenige der über 80-Jährigen 180 Prozent betragen wird. Auch deshalb ist das Gesundheitswesen ein Wachstumsmarkt. Das bedeutet: Innovation ist in allen Bereichen notwendig. Wachsender Konkurrenz- und Kostendruck erfordert effektives und effizientes Personalmanagement und Schlüsselkompetenzen.

Kommentar verfassen

Sie können einen Kommentar abgeben, indem Sie das untenstehende Formular ausfüllen. Nur Text. Web- und E-Mailadressen werden in anklickbare Links umgewandelt. Kommentare werden moderiert.